Laube-Rückkehr an die Eulenbuche perfekt

Laube-Rückkehr an die Eulenbuche perfekt

Kontinuität auf der Trainerbank des A-Kreisligisten

Mit einem echten Kracher startet die SG Hützemert/Schreibershof in die Planung für die neue Saison 2021/2022. Vom Westfalenligisten FSV Gerlingen kehrt Marcel Laube nach 4 erfolgreichen Jahren mit 24 Toren in 75 Spielen in der Landes- und Verbandsliga zu seinem Heimatverein zurück.
„Ich freue mich auf den Verein und meine Jungs von früher. Einige könnten auch höher spielen als Kreisliga A. Ich möchte dabei helfen das Potenzial voll auszuschöpfen, um nächste Serie oben anzugreifen“
Nach dem Aufstieg in die Kreisliga A mit der SG Hützemert/Schreibershof entschied sich Laube für die Herausforderung Landesliga und wechselte zur Saison 2017/2018 an den Bieberg. Die erfolgreichste Zeit in schwarz-weiß war zweifellos ein Jahr später, als er mit 12 Toren treffsicherster Spieler der Gerlinger war und somit maßgeblichen Anteil am Westfalenliga-Aufstieg hatte. Nicht zuletzt durch seinen wichtigen Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 im Aufstiegsspiel gegen Westfalia Kinderhaus.

„Wir waren zwar seit Marcels Wechsel nach Gerlingen immer in Kontakt, aber dennoch ist es nicht selbstverständlich einen solchen Spieler zurück zu holen. Das macht uns in der Offensive natürlich nochmal variabler“ freut sich Co-Trainer Timo Halbe auf seinen alten und neuen Sturmpartner. „Wir wollen mit dieser Verpflichtung auch ein Zeichen für weitere Gespräche in den nächsten Wochen setzen und den Weg unserer SG weiter gehen“ fasst Volker March die
weitere Planung zusammen.











Trainer Volker March












Co-Trainer Timo Halbe









Geschäfts-führer Fußball Philipp Waitek
Previous
Next

Auch auf der Trainerbank setzt die SG Hützemert/Schreibershof auf Kontinuität und hat die Verträge mit Trainer Volker March und Co-Trainer Timo Halbe um ein weiteres Jahr verlängert. „Beide Trainer nehmen Ihre Aufgaben sehr ernst und engagieren sich über das normale Maß, da wir keinen klassischen Sportlichen Leiter haben. Sie halten uns in der aktuellen Situation den Rücken frei und dafür sind wir sehr dankbar“ gibt Philipp Waitek, Geschäftsführer der Abteilung Fußball, einen Einblick in das Vereinsleben. Mit der Förderung „Moderne Sportstätten 2022“ und den damit zur Verfügung gestellten Mitteln im 6-stelligen Bereich, sei der Verein derzeit dabei, die Infrastruktur zukunftssicher aufzustellen. „Die Umsetzung eines Projektes dieser Größenordnung kostet viel Kraft und vor allem Zeit. Wir nutzen allerdings diese einmalige Gelegenheit und schaffen somit die notwendigen Rahmenbedingungen für die Zukunft“ so Waitek weiter.