Damen gehen in die Winterpause

29.11.15 – Als eine Begegnung auf Augenhöhe präsentierte sich die Partie der Damen. Obwohl man mit der SG Ottfingen/ Rüblinghausen den Tabellenführer an der Eulenbuche empfing, war keine Dominanz des Gegners erkennbar. Torchancen waren in dem kämpferisch geprägten Spiel auf beiden Seiten zu verbuchen. Den Torfrauen war es zu verdanken, dass sich die Mannschaften mit einem 0:0 in die Halbzeitpause verabschiedete.

Nach Wiederanpfiff bot sich weitestgehend ein ähnliches Bild. Die HSV-Abwehr stand weiterhin gut und auch der Sturm wusste Akzente zu setzen. Dennoch gerieten die Damen nach einem Freistoß einem Freistoß der SG in Rückstand. Der am Strafraum abgewehrte Ball fiel einer gegnerischen Spielerin direkt vor die Füße, die ihn unten links im Tor versenkte. Nach dem Gegentor stellte sich der HSV offensiver auf, weil der Leistung entsprechend ein Niederlage nicht verdient gewesen wäre. Mit zunehmender Spielzeit steigerte sich der Wille den Ausgleich zu erzielen. In der Schlussphase ein Freistoß für den HSV, den Nathalie Budeus in der 16er brachte. Die daraus resultierende Vorlage von Melanie Budeus konnte Claudia Kreis im Nachgang in der 86. Minute im Tor unterbringen. Ausgleich. Die letzten wenigen Minuten bis zum Abpfiff brachten beide Mannschaften ohne nennenswerte Aktionen hinter sich. So trennte man sich verdientermaßen auf beiden Seiten mit einem 1:1.

Das anschließende Spiel der Ersten war durch Geduld geprägt. Ein sehr defensiv aufgestellter SV Dahl-Friedrichsthal zwang den HSV in der Offensive zu Kreativität. So scheiterte man sowohl an den unzähligen Füßen im gegnerischen Strafraum als auch am Aluminiumrahmen des Tores. Erst in der 74. Minute erlöste Jannik Huperz den HSV. Nach einem Freistoß von Alexander Ziegeweidt, verlängerte Oliver Bieker per Kopf in den Fünfmeterraum, in dem der Kapitän des HSV frei vorm Torwart stehend den Ball in die linke Ecke schob. Kurze Zeit später baute Nico Lütticke unter Bedrängnis von zwei Gegenspielern das Ergebnis aus (81. Min.), sodass die drei Punkte nicht mehr gefährdet waren und die 1. Mannschaft verdient gewann.

Julian Ziegeweidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: