Happy Birthday HSV!
Foto: Nina Ziegeweidt

Happy Birthday HSV!

Am heutigen Mittwoch kann der HSV auf 70 Jahre Geschichte zurück blicken. Aufgrund der aktuellen Situation können wir die nur jeder für sich feiern, doch hoffen wir insgeheim im Verlaufe des Jahres noch eine kleine Jubiläumsfeier realisieren zu können. 

So bleibt an dieser Stelle zusagen:

Erhebt das Glas oder Flasche und lasst uns auf den HSV anstoßen. Lasst die Geschichten der letzten 70 Jahre wieder aufleben und erinnert euch an die schönen Ereignisse, Erfolge und Feiern in der Erwartung diese auch die nächsten 70 Jahre erleben zu dürfen!

Ein PROST auf den Hützemerter Sportverein!

Julian Ziegeweidt - Vorsitzender

Zur Geschichte:

Der Hützemerter SV hatte seine Anfänge bereits Anfang der 30er Jahre im Fußballbereich mit einer DJK-Mannschaft.

Während des 2. Weltkriegs von 1939 bis 1945 verlief die Zeit vereinslos. Die Gründungsversammlung fand am 27. Januar 1951 in der Gastwirtschaft Robert Wigger, Hützemert, Am Bahnhof statt.

Der seinerzeitige 1. Vorstand setzte sich wie folgt zusammen:

  • 1.Vorsitzender Wilhelm Lurtz
  • 2.Vorsitzender Rudolf Wigger
  • Geschäftsführer Heinrich Stamm
  • Kassierer Werner Brünninghaus
  • Jugendwart Werner Gräve

Zum Sportplatzbau stellte Hermann Wigger damals die Fläche auf der Eulenbuche ohne Entschädigung zunächst 10 Jahre zur Verfügung. Die Gaststätte Wigger war immer Vereinslokal des Hützemerter SV.

Der Sportplatzbau wurde in Eigenmitteln begonnen. Unter reger Mitwirkung der Vereinsmitglieder folgte die Fertigstellung bereits im August 1952.

Der HSV gründete zunächst eine 1. Mannschaft, eine Jugendmannschaft und eine Schülermannschaft. Der Verein zählte auf einer Frühlingsfeier im Mai 1951 bereits 104 Mitglieder.

Auf den Gründungsvorsitzenden, Herrn Wilhelm Lurtz, folgte im Jahre 1953 Herr Karl Huhn, welcher auch gleichzeitig wie Wilhelm Lurtz Vorsteher des Bahnhofs Hützemert war.

Das erste Sportfest wurde im Jahre 1953 im größeren Rahmen mit einem Festzug durch das Dorf gefeiert und somit anstelle eines seinerzeit dorfüblichen Schützenfestes zu einer festen Einrichtung bis 2013.

Neben dem Sportfest wurde in der Nachkriegszeit insbesondere auch Karneval heftig gefeiert. Die 1. Fußballmannschaft des Hützemerter SV belegte in den Gründerjahren in der 2. Kreisklasse immer einen Mittelfeldplatz.

Im Kalenderjahr 1957 wurde die Jugendmannschaft des HSV erstmals Meister. In demselben Jahr fand ein Sportplatzausbau statt für eine Summe von insgesamt 16.000,00 DM einschließlich einer teilweisen Umzäunung.